E-Learning Designer – was sie tun und wie Sie die besten für Ihre digitalen Weiterbildungen finden

E-Learning Designer oder auch E-Learning Autor_in ist eine Person, die digitale Lerninhalte erstellt. Dabei folgt sie einem didaktischen Konzept, das für das Konsumieren und erfolgreiche Verarbeiten von elektronischen Lernprodukten die beste Basis schafft. E-Learning Designer müssen also mehr können, als „nur“ Inhalte ansprechend und verständlich zu verpacken. Was das genau ist und wie Sie im Meer an Angeboten den richtigen Ansprechpartner für Ihr E-Learning-Projekt finden, erfahren Sie im Blogpost.

E-Learning Designer Definition

E-Learning Designer ist ein Begriff von mehreren, die ein und dasselbe Berufsbild bezeichnen: Instructional Designer ist ebenfalls eine gängige Bezeichnung, genau wie E-Learning Autor_in. Ein E-Learning Designer schafft digitale Lernwelten, die inhaltlich, didaktisch und technisch bestens funktionieren. Er oder sie ist also verantwortlich für das Gesamtwerk „E-Learning-Produkt“. Dabei bildet er die Schnittstelle zwischen allen Projektbeteiligten rund ums E-Learning: von Auftraggeber_innen über Grafik-Designer bis hin zur IT, die das E-Learning-Angebot technisch integriert.

Achtung: Ein E-Learning Designer ist kein Designer im klassischen Sinne! Er oder sie arbeitet eher konzeptionell, während (Grafik-)Designer diesen Konzepten und Inhalten eine hübsche Form geben. Natürlich kann ein E-Learning Designer sowohl Konzept als auch gestalterische Umsetzung übernehmen. Dann ist er oder sie aber sowohl in der Funktion des E-Learning-Designers als auch in der Funktion des Grafik-Designers für das Projekt verantwortlich.

Siehe auch  Online-Training Preise: Das sind die Kosten und Preise

Zu den klassischen Aufgaben eines E-Learning Designer gehören:

  • Konzept-Entwicklung für ein E-Learning-Projekt
  • inhaltlich und fachlich einwandfreie Umsetzung des Lerncontents für alle relevanten Medien (Texte, Film-Drehbücher, Spielhandlungen)
  • didaktisch fundierte Aufbereitung der Inhalte (in Form von Übungen, Quizzen, Lerneinheiten etc.)

Oft übernimmt der E-Learning Designer darüber hinaus noch andere Funktionen, wie z. B. das Projektmanagement und den Austausch mit Kund_innen.

Er oder sie muss also eine große Bandbreite an Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen, um den Erfolg des E-Learning-Projekts zu garantieren.

E-Learning Designer – die wichtigsten Eigenschaften kompetenter E-Learning Autor_innen

Was ein E-Learning Designer oder ein_e E-Learning Autor_in können muss, ist vielfältig:

Didaktisches Knowhow

Inhalte in Medien zu verpacken, können heute viele Menschen. Sie so aufzubereiten, dass sie für Lernende verständlich sind und langfristig Lernerfolge erzielen, muss gelernt sein. E-Learning Autor_innen haben deshalb oft einen didaktischen Hintergrund. Sie kennen Lerntheorien und -konzepte und wissen, worauf es bei der Vermittlung digitaler Lerninhalte ankommt. Dafür gelten nämlich ganz andere „Regeln“ als für das Lernen im Präsenzseminar! E-Learning Designer sorgen dafür, dass individuell am Rechner gelernt werden kann, Wissen nachhaltig vermittelt wird und dass Lernende auch nach der x-ten Lektion des eigenständigen Lernens noch motiviert sind.

Schreiben als Schlüssel-Skill

Eine Sache muss jede_r E-Learning Designer mitbringen: die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte ansprechend, einfach und kompakt in Texte zu verpacken. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um das Schreiben eines Drehbuchs für ein Erklärvideo, einen Lesetext oder ein Lernspiel mit sprechenden Figuren geht. E-Learning Designer müssen über ein hervorragendes Ausdrucksvermögen verfügen – und zwar in Deutsch und oft mindestens auch in Englisch. E-Learning-Projekte sind oft internationale Projekte. Drehbücher werden teilweise in Englisch geschrieben oder aber die deutsche Version eines Lernfilms benötigt Untertitel in einer anderen Sprache. Auch wenn diese Aufgabe von Übersetzer_innen übernommen wird, ist der E-Learning Designer meist derjenige, der sich um die Abwicklung und Qualität fremdsprachiger Texte kümmert. Er braucht also auch ein ausgeprägtes Kommunikationsgeschick.

Siehe auch  E-Learning, Blended Learning, Online-Unterricht – Begriffsbestimmung und Tipps zur Umsetzung

Multimediales Verständnis

Die wichtigste Kompetenz eines E-Learning Designers oder E-Learning Autors liegt also im Schreiben. Aber das heißt nicht, dass das einzige Medium, mit dem er arbeitet, Texte sind. Er benötigt ein gutes Verständnis für die multimediale Aufbereitung von Inhalten und den Blick fürs „große Ganze“. Es reicht nicht, wenn ein E-Learning Designer wunderbar schreiben kann, aber keinen Sinn dafür hat, wie Inhalte ansprechend in Videos, Grafiken, Interaktionsplattformen und Co. verpackt werden können. Vielseitigkeit ist also angesagt.  

Wo E-Learning Designer am stärksten gefragt sind

E-Learning Designer sind aufgrund ihrer universalen Fähigkeiten überall dort gefragt, wo hochwertige digitale Weiterbildungen gebraucht werden. Das sind zum Beispiel:

  • Unternehmen, die Ihr Weiterbildungsangebot digitalisieren wollen
  • Bildungseinrichtungen, die mehr E-Learning anbieten wollen
  • E-Learning-Plattformen, die Onlinekurse für Lernwillige anbieten

Die Qualität eines E-Learning-Angebots hängt in entscheidendem Maß von der Kompetenz des E-Learning Designers ab. Deshalb sind allzu günstige Onlinekurse oft verbranntes Geld: Dort „unterrichten“ viele Menschen, die vielleicht Ahnung von ihrem Fach, aber keine Ahnung vom E-Learning und der didaktischen Aufbereitung von Inhalten haben. Das Ergebnis sind erschwingliche Kurse, die aber den Lernenden überhaupt nichts bringen, weil sie gewünschte Kompetenzen nicht vermitteln können. Wenn Sie sich für Onlinekurse in Ihrem Unternehmen interessieren, sollten Sie darum vorab die Qualifikationen der Kursersteller_innen checken – sonst wird das E-Learning eher zum Ärgernis als zum Erfolg.

So erkennen Sie E-Learning Anbieter, die Ihr Geld wert sind

Wenn Sie einen E-Learning Anbieter finden wollen, der Ihnen ein rundum hochwertiges Angebot erstellt, empfehlen sich drei Schritte:

  1. Checken Sie die Referenzen: Für wen hat der E-Learning Designer schon gearbeitet? Gibt es positive Kundenbewertungen?
  2. Ermitteln Sie Qualifikationen: Hat der Anbieter Erfahrung im Erstellen von E-Learning-Welten? Bringt er andere Qualifikationen mit (z. B. Studium, Ausbildung, E-Learning-Preise)?
  3. Sprechen Sie persönlich mit dem E-Learning Anbieter: Nichts ersetzt ein persönliches Gespräch! Bevor Sie sich für ein Angebot entscheiden, sollten Sie immer zunächst einen ersten persönlichen Eindruck vom E-Learning Unternehmen bekommen.
Siehe auch  WHITEBOARD ANIMATIONSVIDEO - die 20 BESTEN animierten LerntrickFilme

E-Learning Unternehmen finden: Mit uns sind Sie bestens beraten

Wollen Sie Ihren Mitarbeiter_innen ein E-Learning-Angebot eröffnen, das Spaß macht, professionell wirkt und wirklich Lernerfolge erzielt? Bei dem Sie wissen, dass Ihr Geld gut investiert ist? Und das perfekt auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist? Dann sind Sie bei uns richtig: Wir haben über 15 Jahre Erfahrung in der Produktion von Erklärvideos. Digitale Lernangebote erstellen wir mit unserem deutschlandweiten Team aus echten Expert_innen. Bei uns gleicht deshalb keine Lernwelt der anderen. Alles wird in Handarbeit und nur für Sie und Ihr Unternehmen produziert. Wenn Sie wissen wollen, für wen wir schon erfolgreich digitale Weiterbildungsangebote realisiert haben, klicken Sie sich einfach durch unser Portfolio. Oder vereinbaren Sie jetzt Ihr unverbindliches Beratungsgespräch mit unseren Expert_innen. Darin können wir all Ihre Fragen rund ums Thema E-Learning beantworten und Ihnen eine erste Einschätzung dazu geben, welche Art von E-Learning-Produkt für Sie am besten geeignet ist. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!        

DIAKONIE  – HR Erklärvideo – Flat Design

DHL Deutsche Post AG – Streetscooter

Ecolap – Personalhygiene Schulungsvideos

AUDI – E.Solution Whitboard ErkläVideo Produktion

TU Dresden – Erklärvideo zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit

VW WeDrive Volkswagen – Erklärvideo Legetechnik

Interaktives Erklärvideo

  • Macht Zuschauer zu Mitmachern
  • ca. 5 Minuten Lernzeit
  • Film mit bis zu 3 Interaktionen
  • Ab 6.000 € (zzgl. MwSt.)

Erlebnis-Lernwelt

  • Das Lernen wird dabei zu einer Entdeckungsreise
  • ca. 5 Minuten Lernzeit
  • Lernen im virtuellen Raum in Form eines 360°-Bildes oder 360°-Erklärfilms oder als Lernspiel
  • Preis auf Anfrage

Lernspiele – Gamification

  • Das Lernen wird zum Kinderspiel
  • 5 Minuten Lernzeit
  • Lernen im virtuellen Raum in Form eines 360°-Bildes oder 360°-Erklärfilms oder als Lernspiel
  • Preis auf Anfrage

WBT, Lernstrecken

  • Das interaktive und multimediale Lernerlebnis
  • 5 – 20 Minuten Lernzeit
  • Mix aus Video, Multimedia-Inhalten und bis zu 5 Interaktionen
  • Ab 7.000 € (zzgl. MwSt.)

  

Nach oben scrollen
Scroll to Top